Permalink

0

Was gibt’s Neues?

Einige Zeit ist vergangen und es hat sich viel getan bei den Findefüchsen:

Es wurden Prüfungen erfolgreich abgelegt, tolle Workshops besucht und ausgerichtet und das frische Wissen, aus meinen regelmäßigen Trainer-Workshops, hat bei uns allen zu einer kontinuierlichen Weiterentwicklung geführt.

Wir haben viel zusammen gelacht und Freude gehabt, konzentriert an unseren Zielen gearbeitet, aber auch schwere Zeiten, manchmal mit dicken Tränen, durchgestanden.

Leider gingen Teams, und wir verloren treue Partner auf 4 Pfoten. Neue Teams kamen erfreulicher Weise dazu und sorgen seitdem für frischen Wind. Neue Ideen für die Zukunft entwickeln sich und seit Juni 2020 sind wir als Trainingsgruppe ein Teil von Mantrailing24.

Die Corona-Krise hat auch bei uns für eine Zwangspause im Training gesorgt. Daher freuen wir uns sehr, jetzt wieder mit dem Training in der Kleingruppe zu starten.

Denn Mantrailing ist mit Abstand! die schönste Beschäftigung für uns!

Selbstverständlich unter Einhaltung aller notwendigen Infektionsschutz-Regeln! Die Sicherheit aller Teilnehmer und Personen, die uns im Training begegnen, steht für uns an oberster Stelle!

Abstandsregelung
safety first

Unverändert ist unsere starke Motivation und die Freude am Mantrailing! Wir freuen uns auf viele spannende Trails und eine gute Zeit zusammen.

Permalink

off

Lieblingsspiel

Flitzen, Faxen-Machen und obendrauf noch ne fette Belohnung ….
Im zarten Alter von 13 Wochen hat der kleine Irish Terrier Rüde „Mo“ die ersten Schritte in die spannende Welt der Personensuche gesetzt.
Schnell wurde klar was von jetzt an sein absolutes Lieblingsspiel ist:
Fang den Mann (die Frau natürlich auch!)…
Wir freuen uns riesig auf die großartige Aufgabe den kleinen „Findefuchs“ auf seinem Weg zum Mantrailer begleiten zu dürfen!

Steffi-und-Mo

Permalink

off

Mantrailing24 zu Besuch in Hannover

Ein knappes halbes Jahr ist vergangen, wir haben fleißig an unseren Trainingszielen aus dem letzten Workshop mit Ursula und Marcel Maierhofer von Mantrailing24 gearbeitet und freuten uns nun auf unser Wiedersehen.
Nachdem sich glücklicherweise Sturm und Dauerregen der letzten Tage verzogen hatten traf sich am Karfreitag um 9 Uhr eine bunt gemischte Gruppe Mantrailer zunächst in Hannovers Innenstadt. Neben den Hannoveranern scheuten selbst Teilnehmer aus dem Harz, NRW und Bayern nicht die weite Anreise, um 2 Tage lang intensiv mit ihren Spürnasen an vielfältigen Themen zu arbeiten.
Nach einer Vorstellungsrunde und den ersten Sichtungs-Trails wurde das Trainingsgebiet noch einmal verlagert und damit durch die beiden NBAS-Instruktoren dem Ausbildungsstand und den Bedürfnissenn der einzelnen Teams angepasst. Bei guter Stimmung und nun auch tatsächlich Sonnenschein ging es in Döhren weiter.

Für weitere Bilder einfach das Bild anklicken!

Aufgeteilt in 2 Gruppen wurde jedes Team individuell betreut. Themen wie z.B. das Training für die Geruchsaufnahme aus der Tüte, das Erzeugen und Aufrechterhalten von Motivation und Interaktion zwischen Hund und Hundeführer auf dem Trail mit allen Fassetten wurden während der praktischen Aufgaben sehr anschaulich vermittelt. War doch wieder einmal deutlich zu sehen, dass es oft aufgrund von „Missverständnissen“ innerhalb des Teams zu Problemen auf dem Trail kommt.
Nach dem Motto: „Verstehst du mich – führe ich dich“ übersetzte man uns situationsgerecht die Körpersprache unserer Hunde. Die Sensibilisierung für das richtige Timing beim Loben und dem Umgang mit Konflikten zwischen dem eigenen und anderen Hunden in der Arbeit zeigte schnell Wirkung… Und siehe da, innerhalb kurzer Zeit gab es erhebliche Fortschritte zu verzeichnen.
Unter den kritischen und stets aufmerksamen Blicken der beiden Trainer wurde die systematische Kreuzungsarbeit ebenso geübt, wie der richtige Einsatz von Pausen und das frühzeitige Erkennen von Überforderung. Neben den Basics und Trails in kontaminiertem Gebiet, gab es als besondere Herausforderung für Hund und Hundeführer dieses Mal spannende Verstecke wie z. B. das Dixi-Klo (Danke Ralf!) und den Runner in der Röhre (Danke Mano!)

Für weitere Bilder einfach das Bild anklicken!


Um 17 Uhr, nach 3 Trails pro Team, unendlich viel Input und gefühlten 1000 gelaufenen Kilometern endetet die Arbeit für diesen Tag, und wir ließen den Abend bei entspannter, ausgelassener Stimmung gemeinsam, im äußerst gemütlichen Teichhus in Wilkenburg, ausklingen (Danke Ute!)
Am Samstag in der Zeit von 9-13 Uhr trainierten wir dann in Mühlenberg an unseren neu gesteckten Trainigszielen. Das abwechslungsreiche Gebiet bot uns neben einem belebten Einkaufszentrum, einer U-Bahn-Station und einer Brücke als Besonderheit, vielfältige Möglichkeiten. So kam wohl jedes Team auf seine Kosten, konnte Erlerntes vertiefen und neue Trainingsorientierung, sowohl durch ein Plus an Fertigkeiten und Wissen, als auch durch die ein oder andere „Grenzerfahrung“ gewinnen.
All diese wertvollen Erlebnisse und Erfahrungen nehmen wir mit auf unseren Weg und bedanken uns von Herzen bei Ute für die Organisation und bei Ursula und Marcel für die Planung und Durchführung dieses großartigen Trainingsworkshops!
Bis bald…..in Hannover!

Permalink

off

Training mit den Profis

Passend zum 1 jährigen Bestehen unserer Gruppe, haben wir die fantastische Möglichkeit bekommen, ein ganzes Wochenende mit den beiden NBAS Instruktoren Ursula und Marcel Maierhofer von Mantrailing24 aus NRW zu trainieren.
Trotz angekündigter Hooligan-Demo  trafen sich alle am Samstag, 15.11.14  pünktlich um 9 Uhr am Schaperplatz in Kleefeld. Die äußerst entspannte Atmosphäre trug schnell dazu bei, dass jegliche Nervosität sich in freudige Erwartung verwandelte. Berührungsängste – Fehlanzeige!

Für weitere Bilder einfach das Bild anklicken!

Unter den fachkundigen Blicken der beiden sympathischen Instruktoren arbeiteten die 11 Teams aufgeteilt in 2 Gruppen sehr konzentriert und motiviert ihre auf sie individuell abgestimmten Trails. Besonders die Themen „Lesen des Hundes“ auf dem Trail und „Leinenhandling“ wurden praxisnah und anschaulich vermittelt. So wurde jedem Teilnehmer, egal ob mit oder ohne Hund schnell sehr deutlich, welch große Wirkung manch scheinbar kleine Sache auf dem Trail hat. Nach 3 Suchen pro Team, mit den unterschiedlichsten Aufgabenstellungen wie z.B. ein sauberer Start, den Umgang mit Backtrails, Personen- und Spurdifferenzierung unterschiedlichster Art und Geruchspools wurde der erste Praxisteil gegen 17 Uhr zufrieden und erschöpft beendet. Eine Gassi-Pause später, während der sich auch die 4 Bloodhounds von den Maierhofers, auf dem Gelände der Hundeschule von Dr. Sandra Bruns ordentlich austoben durften, trafen wir uns in der List wieder, um unsere theoretischen Kenntnisse zu vertiefen.
Der ein oder andere Aha-Effekt ließ nicht lange auf sich warten, und spätestens beim Thema „Geruchsartikel“ waren alle verblüfft, als wir lernten, dass unsere Supernasen selbst über verbrannte Dinge die menschliche Spur verfolgen können und so Personen aufzuspüren vermögen.

Individuelle Trails und Anleitung für jeden Trainingsstand passend

Nach so viel Input und Arbeit mussten nun auch die Zweibeiner belohnt werden, weshalb wir uns dem geselligen Teil beim Griechen ums Eck widmeten.
Auch wenn sich die eine oder andere eine Mütze voll Schlaf mehr gewünscht hatte, fanden sich alle am nächsten Morgen Punkt 9 Uhr am Leincenter in Laatzen ein. Dem Regen trotzend, motiviert die Tipps und Tricks vom Vortag umzusetzen bekam nun jedes Team die Chance einen längeren, dem Ausbildungsstand entsprechende Trail, vor der Kulisse des Leinecenters zu bewältigen. Begeistert und auch etwas stolz stellte man fest: „…da ist absolute Konzentration gefragt! Großartig dass es so gut geklappt hat!…“
Ehe wir uns versehen hatten war es schon fast 14 Uhr und man versammelte sich zu einem abschließenden Feedback, in dem der Leistungsstand und neue mögliche Trainingsziele  besprochen wurden. Gab es das ganze Wochenende unzählige wertvolle Anregungen, Ideen und Verbesserungsvorschläge, ebenso wie spannende, nachdenkliche, lustige und auch glückliche Momente…so war wohl für uns Findefüchse einer der Schönsten jener, als Marcel Maierhofer uns das Feedback gab: „…. Ihr alle habt gut arbeitende Hunde…..“
Wir möchten uns noch einmal bei Ursula und Marcel für ein unglaublich tolles Wochenende bedanken, ebenso bei Dr. Sandra Bruns für die Möglichkeit des abgesicherten Freilaufs der 4 Bloodhounds und allen, die uns in der Vorbereitungsphase und bei der Durchführung dieses Workshops unterstützt haben!
Für uns ist klar: Nach dem Workshop ist vor dem Workshop!
Wir freuen uns sehr über unseren neuen Trailbekanntschaften und die damit entstehenden Trainingsmöglichkeiten.

Also dann…bis bald!

Kategorien Allgemein Schlagwörter , , , , ,

Permalink

off

Nun geht es los!

Travis will los
Hier entsteht in den kommenden Tagen/Wochen die Internetseite der Findefüchse.
Die Findefüchse sind ein Mantrailing-Team aus der Region Hannover…

…bleibt also gespannt, wie es hier weitergeht!