Was ist Mantrailing?

man [mæn] = Mensch

trail [treɪl]  = Spur

Fast Jeder hat schon einmal davon gehört, der ein oder andere fragt sich vielleicht wie es funktioniert oder sogar ob es überhaupt möglich ist…

…das Auffinden einer versteckten, vermissten, oder flüchtigen Person mit Hilfe eines Hundes, welcher deren Spur über ihren ganz individuellen Geruch verfolgt, nachdem er diesen durch riechen an einem Geruchsträger aufgenommen hat.

Genau dazu sind unsere Vierbeiner in der Lage, sofern wir es schaffen ihnen zu vermitteln, dass diese Aufgabe das „schönste Spiel der Welt“, ähnlich der gemeinsamen Jad ist!

Das Verfolgen von Spuren und die Unterscheidung alter von frischen Spuren ist Hunden ebenso in die Wiege gelegt, wie die unglaubliche Fähigkeit einzelne Geruchskomponenten aus einem Gesamtgeruch herauszufiltern. Diese Fähigkeiten geben ihnen die Möglichkeit, einen unter hunderten von Gerüchen zu identifizieren und aufzuspüren.

Die Bereitschaft des Hundes unser Ziel zu seinem zu machen, also eine Menschenspur, an Stelle der eines Beutetiers zu verfolgen ist für das Mantrailing eine wichtige Grundlage. Diese gilt es je nach Veranlagung, Möglichkeiten und Erfahrungen des Hundes zu erkennen und ganz individuell zu fördern. Als Team arbeitet der Hund am Geruch, während der Mensch ihn „ließt“(was bedeutet seine Körpersprache zu beobachten und richtig zu deuten) und somit auf dem Trail bestmöglich bei seinem Auftrag unterstützt. Ein regelrechter Rollentausch, der gegenseitiges Vertrauen und damit die Bindung stark fördern kann.